Kindergarten zu Hause?

Wie du den aktuellen Herausforderungen mit deinem Kind begegnen kannst

Beitrag wurde am 16.09.2020 von Charlotte verfasst.

Aktuell wird viel diskutiert, ob Kinder mit Schnupfen zu Hause bleiben sollten. Aber wie soll das bei Kitakindern funktionieren, die sich regelmäßig in wandelnde Rotznasen verwandeln? Sollen Eltern von September bis Mai zu Hause bleiben? Eine einheitliche Antwort auf diese Fragen gibt es leider nicht. Wir möchten dir trotzdem zur Seite stehen, auch wenn die Lage unübersichtlich ist. 

Kindergarten zu Hause?

Auch Spaß und Spiel sind anstrengend

Dein Kind hat leichte Erkältungssymptome. Je nach Bundesland darf es erst wieder in die Kita, wenn es 24 Stunden symptomfrei ist. In den nächsten Tagen werden wir hier eine Übersicht über die Regelungen der einzelnen Bundeländer bereit stellen. 24 Stunden mit einem topfitten Kind, das bespaßt werden möchte, sind anstrengend.

Und wenn dir mal nichts Neues einfällt oder du arbeiten musst, ist die Langweile groß.

  • Um dir in dieser Situation unter die Arme zu greifen haben wir einige Ideen gesammelt.
  • Für den Fall der Quarantäne hat auch das Bundesgesundheitsministerium bereits Tipps darüber zusammengestellt, wie du dein Kind dabei unterstützen kannst, sich selbst zu beschäftigen.

Aber: Manchmal bist du trotz aller Tipps am Ende. Das kommt vor, das geht allen Eltern so. Deine Energie ist nicht unendlich und es ist okay das auch zu kommunizieren. Auf dir lastet viel Verantwortung und du hast viele Rollen, die du versuchst, gleichzeitig auszufüllen. Triff für dich und dein Kind die Entscheidungen, die du für richtig hältst.

Die Situation ist für alle neu

Leider gibt es keine einheitlichen Regelungen wann ein Kind nach Hause geschickt werden darf und wann nicht. Obwohl es Richtlinien der einzelnen Bundesländer gibt, können die Träger und ErzieherInnen nach ihrer Einschätzung entscheiden. Auch für sie ist es eine ungewohnte Situation und sie tragen Verantwortung für die Gesundheit vieler Kinder.

Wenn du die Regelungen deiner Kita für falsch hältst, kannst du das Gespräch suchen.

Grade in unsicheren Situationen ist es gut, in Kontakt zu bleiben.

Und was ist mit der Arbeit?

Die Kind-krank Tage sind aufgebraucht, der Urlaub ist weg und du musst trotzdem zu Hause bleiben, weil dein Kind nicht fit ist? Such unbedingt das Gespräch mit deinem*r ArbeitgeberIn. Leg deine Situation dar und mach klar, dass du deinen Pflichten als ArbeitnehmerIn soweit und so gut wie möglich nachkommen möchtest – aber unter Umständen nicht in vollem Umfang beziehungsweise zu jeder Zeit aus dem Homeoffice erreichbar bist.

Vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit, mit dem Arbeitgeber darüber zu sprechen, dass du gerade nicht so flexibel bist oder nicht so lang arbeiten kannst wie sonst.

Zu Hause hilft es, wenn du dir einen gemeinsamen Raum mit deinem Kind einrichtest. Praktisch ist, wenn du von deinem Arbeitsplatz aus dein Kind im Blick halten kannst – während es spielt oder sich ausruht.

So weiß auch dein Kind immer wo du bist.

Wir haben weitere Tipps und Hilfen zum Thema Homeoffice hier auf der Website gesammelt. Klick dich rein und schau, ob was passendes für dich dabei ist.

 


  • Beitrag teilen